Ob
Zahnerhalt oder
Schadensbegrenzung,
wir stehen Ihnen kompetent zur Seite.

Wie entsteht Karies? Was ist Gingivitis? Welche Besonderheiten hat ein Milchzahngebiß? Hier finden Sie eine Zusammenstellung der häufigsten Zahnerkrankungen sowie Grundwissen rund um Ihre Zahngesundheit.

Endodontie

Was ist eine Wurzelkanalbehandlung?

Unsere Zähne bestehen aus einer Zahnkrone und aus einer oder mehreren Zahnwurzeln. Die Zahnkrone (der sichtbare Teil) ist durch eine Schicht aus sehr hartem Zahnschmelz geschützt. Im Inneren der Zahnkrone und der Zahnwurzel befindet sich der Zahnnerv. Dieser besteht aus Bindegewebe, Blut- und Lymphgefäßen und natürlich auch Nervenfasern.

Ganzen Artikel lesen

Ernährung


Falsche unausgewogene Ernährung ist eine der Hauptursachen der Karies und anderer Zahnkrankheiten. Vor allem Lebensmittel, die Zucker und Kohlenhydrate enthalten, greifen die Zähne an. Am besten sorgen Sie mit einem ausgewogenen und abwechslungsreichen Essen Schäden an Ihren Zähnen vor.

Ganzen Artikel lesen

Füllungsmaterial


Damit ein kariöser Zahn mit einer Füllung versorgt werden kann, muss zuerst die erkrankte Zahnsubstanz entfernt werden. Dies geschieht meist mit den klassischen zahnärztlichen Instrumenten wie dem „Bohrer“. Von der Zahnsubstanz soll dabei so viel wie möglich erhalten und so wenig wie nötig entfernt werden.

Ganzen Artikel lesen

Gingivitis


Mehr als 80 Prozent der erwachsenen Bevölkerung zeigen Zeichen einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis). Aus der Gingivitis kann sich eine Parodontitis entwickeln, eine Entzündung des Zahnhalteapparats.

Ganzen Artikel lesen

Halitosis

Problem Mundgeruch

Mundgeruch (Halitosis) bemerkt man bei anderen, aber nicht bei sich selbst. Viele Betroffene sind sich ihres Mundgeruchs gar nicht bewusst. Dabei ist das Problem – einmal erkannt – schnell aus der Welt zu schaffen. Entgegen der landläufigen Meinung liegen die Ursachen von Mundgeruch meistens nicht bei Mandeln, Magen oder Stoffwechsel, sondern bei 85 Prozent der Betroffenen ist der schlechte Atem eine Folge von mangelnder Mundhygiene.

Ganzen Artikel lesen

Implantate

Was sind Zahnimplantate?

Dentale Implantate kann man sich als künstliche Zahnwurzeln vorstellen. Implantate können in zahnlosen Kieferabschnitten direkt im Kieferknochen verankert werden. Derartige Implantate werden als enossale Implantate bezeichnet; sie werden heute fast ausschließlich verwendet.

Ganzen Artikel lesen

Inlay
Teilkronen

Zahnfüllungen aus einem Stück: Einlagefüllungen

Einlagefüllungen werden in einem zahntechnischen Labor oder mit Hilfe neuer Computertechniken direkt in der Zahnarztpraxis angefertigt und anschließend in den vorbereiteten Zahn eingesetzt. Ein Inlay kann, wie jede andere Füllung auch, nur dann eingesetzt werden, wenn nach der Kariesentfernung noch so viel Zahnsubstanz übrig geblieben ist, dass der gefüllte Zahn den Kaudruck aushalten kann.

Ganzen Artikel lesen

Karies


Karies, auch Zahnfäule genannt, ist noch immer der größte Feind unserer Zähne. Die Karies-Bakterien siedeln sich auf der Oberfläche unserer Zähne an und bilden dort aus ihren Stoffwechselprodukten, Nahrungsresten und Bestandteilen des Speichels einen zähen weißlichen Belag, der fest an der Zahnoberfläche haftet und auch als Plaque oder Biofilm bezeichnet wird. Dieser bietet weiteren Bakterien und Keimen einen idealen Tummelplatz.

Ganzen Artikel lesen

Parodontitis

Ursachen und Symptome

Bei der Parodontitis (landläufig auch „Parodontose“ genannt) handelt es sich um eine bakteriell bedingte Entzündung, bei der es bereits zu einer weitgehend irreversiblen Zerstörung von Teilen des Zahnhalteapparates (Bindegewebe und Knochen) gekommen ist. Parodontitis fasst man heute nicht als lokale Erkrankung des Zahnfleisches auf, sondern als Entzündungserkrankung. Bei einer Parodontitis ist nicht nur das Zahnfleisch erkrankt, sondern der ganze Patient.

Ganzen Artikel lesen

Prophylaxe
Hilfsmittel zur Mundhygiene

Zahnseide und weitere Hilfsmittel

Neben Zahnbürsten und Zahnpasta bietet der Handel eine Vielfalt weiterer Hilfsmittel für eine gründliche Zahnpflege. Wir stellen Ihnen die wichtigsten vor.

Ganzen Artikel lesen

Prophylaxe
Mundspülungen


Allein mit einer kurzen Mundspülung Karies und Parodontitis zu verhindern, ist nicht möglich. Aber es wurden eine ganze Reihe unterschiedlicher Mundwässer entwickelt, mit denen Sie Ihre Zahnhygiene unterstützen, mögliche Krankheitskeime unterdrücken oder einfach nur den Atem verbessern können. Weil in der Werbung nicht immer ganz deutlich wird, welches Mundwasser für welche Aufgabe sinnvoll ist und welches nicht, bieten wir Ihnen hier einen kleinen Überblick.

Ganzen Artikel lesen

Prophylaxe
Professionelle Zahnreinigung


Zahnpflege gehört für die meisten Menschen zum Alltag wie Essen und Schlafen. Manche betreiben mehr Aufwand als andere, aber eines gilt für alle: Sie sollten regelmäßig die professionelle Zahnreinigung (PZR) in einer Zahnarztpraxis nutzen. Denn auch der vorbildlichste Zahnpfleger kann Unterstützung bei der Bekämpfung beziehungsweise Vorbeugung von Karies und Parodontitis gebrauchen. Das heißt aber nicht, dass die eigenen Bemühungen eingeschränkt werden sollten, weil sie für eine optimale Pflege nicht ausreichen.

Ganzen Artikel lesen

Prophylaxe
Prothesenreinigung


Ohne regelmäßige Reinigung geht es auch bei den „Dritten Zähnen“ nicht. Ein künstlicher Zahn kann zwar nicht erkranken wie ein natürlicher Zahn, aber jeder Zahnersatz kann funktionsuntüchtig werden, wenn er nicht regelmäßig gereinigt wird. Außerdem können Beläge am Zahnersatz auch die Schleimhaut oder auch noch vorhandene eigene Zähne schädigen.

Ganzen Artikel lesen

Prophylaxe
Zähne putzen – rundum sauber


Zähneputzen – eigentlich ist das etwas ganz Alltägliches. Beim Zähneputzen kommt es jedoch nicht auf das Putzen selbst an, sondern es ist sehr wichtig, sorgfältig und systematisch die Zähne zu reinigen. Deshalb hier noch einige Tipps.

Ganzen Artikel lesen

Prophylaxe
Zahnpasta – nicht nur der Frische wegen


Heute gibt es gegen fast alle Probleme der Mundgesundheit spezielle Zahnpasten zu kaufen. Es sind vor allem drei Inhaltsstoffe, die eine gute Zahnpasta ausmachen: Fluoride, abrasive (schmirgelnde) Teilchen und schäumende Stoffe.

Ganzen Artikel lesen

Prophylaxe
Fluoride

Zahnschutz durch Fluoride

Der Zahnschmelz ist das härteste Material im Körper, aber unempfindlich sind die Zähne deswegen noch lange nicht. Der sichtbare Teil des Zahnes, der Zahnschmelz, ist nämlich keineswegs eine undurchdringliche Front, sondern ein mikrofeines Gitter aus Kristall (Hydroxylapatit) mit eingelagerten anorganischen Stoffen, z. B. Magnesium, Natrium und Kalium. Sobald bestimmte Säuren auf den Zahn gelangen, werden diese Stoffe herausgelöst, das Gitter wird porös und damit zu einem idealen Versteckplatz für Bakterien, deren Stoffwechselprodukte den Zahn weiter aushöhlen. So entsteht Karies.

Ganzen Artikel lesen

Prothetik
Kronen und Brücken

Einsatz von Kronen und Brücken

Die Ummantelung eines Zahnes durch einen geeigneten Werkstoff wie zum Beispiel einer Metalllegierung oder Keramik wird als Überkronung bezeichnet. Aufgabe einer Einzelkrone ist es, den Zahn wiederherzustellen und dadurch möglichst lange zu erhalten.

Ganzen Artikel lesen

Prothetik
Teilkronen


Man unterscheidet heute nach dem erforderlichen technischen/materiellen Aufwand, Kaukomfort und Ästhetik zwischen verschiedenen Prothesen, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen möchten.

Ganzen Artikel lesen

Schwangerschaft

Zahngesundheit während der Schwangerschaft

Schwanger zu sein bringt eine Menge Veränderungen mit sich – auch für die Zahngesundheit. Nachfolgend geben wir Ihnen einige Tipps, wie Sie in dieser Zeit Ihre Zähne schützen und zugleich erste Vorsorge zur gesunden (Zahn-)Entwicklung Ihres Kindes betreiben können.

Ganzen Artikel lesen

Kinder
Kindergebiss – die Milchzähne


Der erste Satz Zähne, den der Mensch erhält, sind die Milchzähne. Ein komplettes Kindergebiss besteht aus 20 Zähnen, je 10 im Ober- und im Unterkiefer. Pro Kiefer wachsen dem Kind 4 Milchschneidezähne, 2 Milcheckzähne und 4 Milchbackenzähne (Molaren).

Ganzen Artikel lesen

Kinder
Das erste Jahr


Die beste Voraussetzung für gesunde Zähne ist Prophylaxe von Anfang an. Prophylaxe beginnt bereits bei der Säuglingsnahrung und dem Reinigen der ersten Zähne.

Ganzen Artikel lesen

Kinder
Zahnpflege bei Kindern


Kinderzähne haben – anders als die Zähne Erwachsener – einen Zahnschmelz, der leichter von Karies angegriffen und zerstört werden kann. Das gilt sowohl für die Milchzähne als auch für die bleibenden Zähne, deren Zahnschmelz erst circa drei Jahre nach Durchbruch ausgereift und widerstandsfähig ist. Kinderzähne müssen deshalb sorgfältig gepflegt werden.

Ganzen Artikel lesen

Kinder
Zahnbürsten für Kinder


Zur Zahnpflege gehört kindgerechtes Handwerkszeug. Der Markt an Kinder-Zahnbürsten ist riesig. Beim Kauf der richtigen Kinderzahnbürste sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  • einen kurzen Bürstenkopf (unter 2 cm),
  • viele einzelne Borstenbüschel,
  • abgerundete Kunststoffborsten,
  • dicker, rutschfester Griff.
Ganzen Artikel lesen

Kinder
Der erste Zahnarztbesuch


Sobald die ersten Milchzähne durchbrechen, also wenn das Baby etwa ein halbes Jahr alt ist, sollte der erste Zahnarztbesuch anstehen. Hier sind einige Tipps, wie Sie Ihr Kind und sich auf den ersten Untersuchungstermin gut vorbereiten können.

Ganzen Artikel lesen

Kinder
Fluoride für Kinder


Die Zahnkaries bei Kindern und Jugendlichen ist in den letzten Jahren enorm zurück gegangen. Mehr als die Hälfte der 6-Jährigen haben heute naturgesunde Zähne. Bei den 12-Jährigen finden sich weniger als zwei Kariesstellen. Verbesserte Mundhygiene, gesundheitsbewusstes Ernährungsverhalten und die verbreitete Nutzung von Fluoriden haben zu diesem Erfolg beigetragen.

Ganzen Artikel lesen

Kinder
Fissurenversiegelung


Zähne mit zerklüfteter Oberfläche sind besonders kariesgefährdet. In ihren Rillen und Vertiefungen, den so genannten Fissuren, sammeln sich oft Bakterien, weil sie hier im Warmen gut leben können. Eine Versiegelung der Fissuren kann das Eindringen der Bakterien und damit die Kariesanfälligkeit für viele Jahre erheblich vermindern.

Ganzen Artikel lesen

Laserzahnheilkunde

Einsatzgebiete des Diodenlasers

Diodenlaserlicht absorbiert hervorragend in durchblutetem Gewebe (im Hämoglobin) und ermöglicht so den Einsatz in der zahnärztlichen Chirurgie. Die Schnittführung ist der des Skalpells ähnlich, aber sehr blutungsarm und deutlich schmerzreduziert für den Patienten.

Ganzen Artikel lesen